Support für #aufstehen

Gerade als Künstler ist es mir besonders wichtig, dem allgemeinen und neoliberalen Rechts-Trend aktiv entgegenzuwirken. Schließlich will ich nicht in die Situation kommen, daß in Deutschland wieder wie 1933 Bücher verbrannt und Künstler verfolgt werden. Deshalb engagiere ich mich in der Sammlungsbewegung #aufstehen – speziell in der Ortsgruppe Weimar.

Für diese, aber auch allgemein, habe ich das Logo der Bewegung vektorisiert und als Design-Vorlage bei SpreadShirt hinterlegt. Einige Produkte habe ich als Grundidee angelegt. Die findet Ihr hier in meinem ShirtShop auf der Seite.

WICHTIG: Mit diesen #aufstehen-Produkten verdiene ich selbst kein Geld! Die Motive werden provisionslos zur Verfügung gestellt. Ihr bezahlt also nur die Herstellung bei SpreadShirt, sonst nichts!

PS: Selbstverständlich gibt es das Logo auch ohne den Weimar-Bezug, damit es auch andere Ortsgruppen unkompliziert verwenden können…

Tag des Offenen Ateliers 2018 in Weimar

Großartig war der gestrige Tag des offenen Ateliers im Olymp! Dankeschön an die vielen kunstinteressierten Besucher, an unsere Freunde und die Familie.

Wir hatten tolle Gespräche, waren erstaunt und erfreut über die gute Resonanz (etwas über 70 Besucher sind die 72 Stufen zum Olymp hochgestiegen), haben alte Freunde getroffen und neue dazugewonnen.

Fazit: Selbstverständlich sind wir im nächsten Jahr wieder mit von der Partie.

 

Tag des offenen Ateliers in Weimar 2018

Zum 22. Mal feiern wir in Weimar den Tag des offenen Ateliers – und zum ersten Mal öffne ich auch die Pforten zum kleinen Atelier im Olymp. Wer also Lust hat, neugierig oder einfach nur auf einen Schwatz vorbeizukommen, kann gern am 22.09.2018 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die 72 Stufen zum Olymp am Markt 21 erklimmen.

Hier der offizielle Flyer der Kulturdirektion der Stadt Weimar:

Politik

Politik

Der Michel hat sein Kreuz gemacht,
auf Wahlsieg-Partys wird gelacht,
in Sälen voller Lobby-Pracht
wird nun das Zukunftswerk erdacht.

Und hat man erst sein Pöstchen hier,
denkt man doch nicht ans Wähler-Tier,
man kungelt da und kuschelt hier
und koaliert auf dem Papier.

Dem Herrschenden, so ist’s nun mal,
sind die Beherrschten scheißegal.
Der Ruf nach Sitte und Moral
reicht gerade bis zur nächsten Wahl.

(Hendrik Krause, Mai 2018)